Verein

 TSV "Eintracht" Wulften



Der TSV "Eintracht" Wulften wurde als reiner Turnverein im Jahr 1904 gegründet.
Gründungsmitglieder waren: Hermann Müller. K. Greunig, H. Armbrecht, W. Geile, E. Mönnich,
W. Matthies, H. Ehrhardt, G. Brun und H. Heise.
Der 1. Weltkrieg bringt das Vereinsleben zum Erliegen. 1915 bis 1918 sind keine Kassenbücher geführt worden.
1919 geht der Turnbetrieb weiter. Gleichzeitig wird ein Fußballverein mit Namen "Sport-Club Wulften" gegründet.
Am 09. Oktober 1920 schließen sich beide Vereine unter dem neuen Namen "Turn- und Sportclub Wulften" zusammen.
Das letzte Protokoll vor dem Zusammenbruch datiert vom 07.02.1942.
Es besagt, daß noch 16 Erwachsene und 14 Jugendliche als Mitglieder vorhanden sind.
Die Kassenbücher sind bis 01.01.1944 geführt.
Noch 1945 mit Ausklang des Jahres werden die durch die damalige Militärregierung erlassenen Verfügungen gelockert bzw. aufgehoben,
so dass eine Neugründung des TSV "Eintracht" Wulften erfolgen kann.
Initiator ist u.a. der bereits 1904 als Gründer in Erscheinung getretener Turnbruder Hermann Müller,
der zum 1. Vorsitzenden gewählt wird. Nach einem verheerenden Hochwasser 1949 muss der Sportplatz wieder hergerichtet werden.
In diesem Jahr wird auch der Grundstein für die ersten Umkleidekabinen gelegt.
Anlässlich des 50-jährigen Vereinsjubiläums (26.-28.06.54) wird am Sportplatz ein Gedenkstein zu Ehren der Gefallenen
der beiden Weltkriege in einer würdigen Feierstunde enthüllt. In den Jahren 1963/64 erfolgte der Anbau von Dusch- und Waschräumen sowie von Toiletten.
1967 wird eine neue Fahne angeschafft und vom damaligen 1. Vorsitzenden des Harzturngaues Gustav Holzapfel geweiht.
Im Jahr 1972 werden in den Umkleideräumen elektrische Lichtanlagen installiert.
Die bargeldlose Beitragszahlung mittels Lastschrifteinzug wird 1973 unter der Federführung des Kassenwartes Martin Stahn eingeführt.
1975 laufen die Planungen für einen zweiten Sportplatz.
Inder Zeit 1976/77 wird der Hartplatz mit Flutlichtanlage auf dem Grundstück der Realgemeinde verwirklicht.
Von Mai bis Oktober erfolgte ein Um- und Anbau der Turnhalle durch die Samtgemeinde.
In dieser Zeit ziehen die Tischtennisspieler ins Schützenhaus und die Volleyballspieler in das DGH Hattorf um.
Dem Turnen wird im Verein ein großer Stellenwert zugeschrieben. Von Mutter- Kindturnen bis zu den Altersturnern ist im Verein alles zu finden.