Mitgliederversammlung 2019

Der TSV Wulften ist ein sehr aktiver Verein

(Text & Foto von Petra Bordfeld). Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des TSV Wulften standen nicht „nur“ die Berichte und Vorstandswahlen, sondern insbesondere die Ehrungen von 13 Mitgliedern, die für ihre insgesamt 580 Jahre währende Treue ausgezeichnet wurden.

Zuvor legte aber die erste Vorsitzende, Carmen Frisch, ihren Bericht vor. Darin mahnte sie an, dass die zurückliegenden drei Jahre, in denen sie dieses Amt innehat, ihr auch Grenzen aufgezeigt hätten. „Denn ehrenamtlich tätig zu sein, bringt auch Erwartungen, Einsatz, Erfahrungen, Erfolge, Enttäuschungen, Erkenntnis und Erlebnisse mit sich“.

Und sie ließ es sich nicht nehmen, ihren ausnahmslos ehrenamtlich tätigen Vorstandskollegen ein großes Dankeschön für deren besonderen Einsatz zum Wohl des Vereins auszusprechen.

Seit einigen Jahren stünde das Ehrenamt immer mehr im Fokus, denn leider seien immer weniger Menschen bereit, sich neben ihrer beruflichen Tätigkeit zu engagieren, wozu auch gehöre, sich in ein verantwortungsvolle Amt in einen Verein wählen zu lassen. „Wir haben jedoch Glück“. Denn die Vorstandskollegen versuchten immer wieder, attraktive Angebote „aufzureißen“, und damit viel für die Mitglieder zu ermöglichen.

So sei es beispielsweise der ersten Herren-Mannschaft gelungen, in die erste Kreisklasse zurückzukehren. Auf ebenso viel Begeisterung sei das Kleinfeldturnier der „Alten-Herren“ gestoßen. Auch die Frauen hätten beim Kicken um das runde Leder einen ebenso guten Zusammenhalt wie die Herren bewiesen. Ein besonderes Lob richtete die Vorsitzende an die C-Jugend des JFV Rhume-Oder. Diese wurde schließlich auf Bezirksebene mit dem „Fair Play Cup“ vom Niedersächsischen Fußballverband ausgezeichnet. Beim Geräteturnen sei besonders im Kinder- und Jugendbereich eine erfreulich große Beteiligung festgestellt worden.

Noch einmal auf die Fußballsparte zu sprechen kommend, erinnerte Carmen Frisch daran, dass genau die auf 100 Jahre währendes Bestehen zurückblicken kann. Man wolle dieses Jubiläum gerne gebührend feiern. Dafür brauche der Vorstand aber Unterstützungvon einer Arbeitsgruppe, welche sich Gedanken macht und Ideen sammelt. Nach mehreren Wortmeldungen erklärten sich drei junge Fußballer bereit, hier einzusteigen. Weitere TSV-Mitglieder sind übrigens in der AG herzlich willkommen.

Die Vorsitzende ließ aber auch schon fest stehende Termine nicht unerwähnt. So wird der Förderverein des TSV Wulften am 5. April zu seiner Jahreshauptversammlung laden. Der Kennenlerntag soll am 12. Mai ausgerichtet werden. Der Anstoß zum AH-Kleinfeldturnier ist für den 29. Juni geplant, die Sportwoche im August. Außerdem steht für den September eine Herbstwanderung auf dem Kalender.

Der Vertreter des Kreisportbundes Göttingen-Osterode, Bernd Gellert, war ins Gasthaus Thiele „Zum Albert“ gekommen, um neun TSVler für ihre 60 beziehungsweise 50 Jahre währende Mitgliedschaft zu ehren. Er brachte seine Freude darüber zum Ausdruck , dass dieser Wulftener Verein zu denen gehöre, die es sich immer wieder zur verpflichtenden Aufgabe machten, Mitgliedern für deren langjährige Vereinszugehörigkeit Anerkennung und Wertschätzung zu dokumentieren.

Das sei gerade in einer Zeit, in der sich viele Menschen für eine unverbindliche, oft egozentrische Lebensform entscheiden, sehr wichtig. Langjährige Vereinsmitglieder, die exemplarisch für den Fortbestand bundesdeutscher Vereinskultur stünden und damit geschaffene Werte sowie übernommene Traditionen bewahren und pflegen, müssten eine gebührende Wertschätzung erfahren.

Bürgermeister Henning Kruse ließ in seinem Grußwort durchblicken, dass die politische Gemeinde auch in diesem Jahr der Tatsache, dass der TSV der größte Wulftener Verein ist, Rechnung tragen werde

Rolf Haarmann sprach als stellvertretender Vorsitzender für Protokolle im Turnkreis Osterode. Er verwies darauf, dass der TK mit 40 Vereinen zwar der kleinste in Niedersächsischen Turnerbund ist, dafür aber mit Sicherheit der agilste. Diese Feststellung untermauerte er mit der Bekanntgabe der bereits feststehenden Termine in 2019.

Kevin Kaliner, Vorsitzender des Fördervereins, betonte, dass dessen Wirken auf Solidarität basiert. pb

EHRUNGEN

Für 60 Jahre Treue: Bernd Strüver, Rolf Bode und Jürgen Klapproth

Für 50 Jahre Treue: Bodo Missling, Doris Lohrengel-Ohnesorge, Dietmar Wemheuer, Ralf Bertram, Hans-Rüdiger Wode und Romano Tenchella

Für 25 Jahre Treue: Brigitta Wode, Florian Fischer, Dagmar Gropengießer und Kathrin Gropengießer

Für besondere Verdienste: Uwe Dybowski

WAHLEN:

2. Vorsitzender: Klaus Hartwig

Schriftführer: Christian Hunger

Jugendfußballfachwart: Carsten Kamrad

Tischtennisfachwarte: Timon Zimmermann

Fußballfachwart: Christian Wegner und Dario Schleicher

Platzkassierer: Harald Topel

Veranstaltungskoordinator: Rene vom Hofe

Kassenprüferin: Tanja Rusteberg und Christian Eike

Foto: Die Geehrten mit Ehrengästen und 1. und 2. Vorsitzenden